Leading innovation - innovating leadership [in German]

Below some thoughts from the summary of the 2014 the Hernstein Symposium

Vienna, Austria 6th November 2014


14 11 Hernstein BvS.jpg

Während Digitalisierung, Technologisierung und Globalisierung einen radikalen Wandel ausgelöst haben, scheint sich in den Führungsetagen noch nicht allzu viel verändert zu haben. „Wenn sich ein ganzes System ändert, wie kann dann ein Aspekt gleich bleiben“, fragt Keynoterin Bettina von Stamm, Leiterin des Leadership Forums in London. Erzeugen die ganzen Veränderungen zu viel Geschwindigkeit, zu viel Komplexität, mit der wir kaum mithalten können, geschweige denn sie in ihrer Omnipräsenz erfassen können?


Das traditionelle Top-down in Unternehmen funktioniert nicht mehr, Führungskräfte stehen heute vor der Aufgabe, vertikale Verantwortlichkeit und horizontale Vernetzung näher zusammenzubringen. Führungsaufgabe von heute und morgen ist es, ein Umfeld zu schaffen, in dem Veränderung und Innovation jederzeit möglich ist. Dazu braucht es Offenheit und Flexibilität, das Verständnis unterschiedlicher Sichtweisen, Lernbereitschaft, ein Interesse für neue Ideen und Impulse und natürlich starke „Leadership Skills“, die Begeisterung schafft. Führungskräfte gestalten die Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Richtung und müssen nicht unbedingt selbst in der Rolle des Innovators sein. Doch durch ihr aktives Interesse und ihre Unterstützung wird guten Ideen Leben eingehaucht, anstatt sie in der Schublade verenden zu lassen. Denn gute Ideen allein sind noch keine Innovation. Diese beginnt, wenn Ideen umgesetzt werden, beim „Adapting“. Unbedingte Zutat: eine starke Vision und Risikobereitschaft. Und die Überwindung eines technologiebezogenen Verständnisses von Innovation hin zu Innovation, bei der die Konsequenzen für Mensch und Umwelt berücksichtigt werden.


Featured Posts
Recent Posts